Naturgartenzertifizierung und Vortrag

Vortrag bei der Herbstversammlung des Kreisverbands Gartenbau und Landespflege

Heute hatte ich die wundervolle Aufgabe, im Rahmen der Naturgartenzertifizierung, einen Vortrag bei der Herbstversammlung des Kreisverbands Gartenbau und Landespflege zu halten. Ich habe etwas erzählt über die Heilpflanzen in meinem Garten. Nicht die „normalen“ Pflanzen, die sowieso jeder kennt, sondern ich habe versucht, ein wenig auf die sogenannten Unkräuter einzugehen, die zum Teil auch wunderbar wirksam sind.

Getreu nach einem Zitat von Ralph Waldo Emerson:

„Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt worden sind.“

In meinem Garten wachsen zum Beispiel ohne viel Zutun Knopfkraut, Schöllkraut, Knoblauchsrauke, Mutterkraut und Spitzwegerich. Diese Pflanzen wurden in meinem Vortrag dann auch hauptsächlich thematisiert.

Ich hoffe, allen Beteiligten hat es genauso viel Spaß gemacht, wie mir. Ich konnte vielleicht auch dem einen oder anderen zu neuen Erkenntnissen verhelfen. Es war eine tolle Erfahrung vor so vielen Menschen einen Vortrag zu halten und ich bedanke mich sehr für die netten Gespräche im Anschluss.

Zertifizierung

Im Anschluss daran fand auch die Verleihung der Urkunden und Plaketten zur Naturgartenzertifizierung statt. Ich bin in der Kunst des Gartenbaus noch sehr am Anfang. Ich freue mich aber, dass mein Garten schon jetzt zertifiziert wurde.

Mir ist es wichtig, dass in meinem Garten keine künstlichen Dünger und Schädlingsvernichtungsmittel eingesetzt werden. Mein Ziel ist es, einen Garten mit vielen lebendigen Ecken für Insekten zu erstellen. Der Anbau von Heilpflanzen ist natürlich ganz wichtig. Außerdem soll auch Platz für Gemüse und Zierpflanzen sein.

Das Foto zeigt den Vorsitzenden des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Schweinfurt, Frank Bauer links. Mich selbst in der Mitte. Und Frau Christine Bender, Geschäftsführerin des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege und stellvertretende Landrätin.

Hinweis: Für jene, die sich nun fragen, wieso wir hier teilweise ohne Maske stehen, es handelte sich um eine 2 G Veranstaltung.

Bei der Mainpost findet man auch einen Artikel zur Herbstversammlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.